MAMO Blog

Medizinische Ahmadiyya Muslim Organisation
Wie ernährt man sich gesund?

Wie ernährt man sich gesund?

Jede von uns entscheidet selbst, wie sie sich ernährt und sie hat damit einen großen Einfluss auf ihre Gesundheit. Nur wissen wenige, was eine gesunde Ernährung in Wirklichkeit ausmacht. In diesem Artikel wird vor allem ein Augenmerk auf die islamische Auffassung einer gesunden Ernährung und dessen Bedeutsamkeit gelegt.

Im Heiligen Qur-an heißt es: „Esset nun von den guten Dingen, die Wir euch gegeben haben, doch überschreitet nicht das Maß dabei, damit Mein Zorn nicht auf euch niederfahre; denn der, auf den Mein Zorn niederfährt, soll stürzen;“  (Qur-an 20:82)

Das Paradoxe der heutigen Zeit ist, dass die Sterblichkeitsrate der Menschen aufgrund von Hunger weitaus geringer ist als die Sterblichkeitsrate aufgrund von übermäßiger Nahrung . So lehrte diesbezüglich unser geliebter Prophet (saw): „Der Sohn Adams füllt nicht etwas, was schlimmer ist als sein Magen. Es ist für den Sohn Adams ausreichend, eine Hand voll zu essen, sodass er gehen kann. Wenn er es jedoch tun muss (d.h. seinen Magen füllen), dann soll er ein Drittel mit Essen, ein Drittel mit Trinken und ein Drittel mit Luft füllen.“ (Sahih Tirmdhi und Ibn Maja)

Der weit verbreitete Gesundheitszustand der Menschen zeigt jedoch das genaue Gegenteil, nämlich, dass erstens unsere alltägliche Nahrung, welche unter anderem zu viele schlechte Fette, zu viel an Zucker, Salz, Fleisch, Fertigprodukten oder Fastfood beinhaltet. Dagegen viel zu wenig gesunde Lebensmittel, wie z.B. Gemüse, Obst, Salat, Fisch und Vollkornprodukte aufweist.

Die Folgen solcher Ernährung sind nicht zu übersehen: Übergewicht, die Volkskrankheit Diabetes Mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Fettleber und vor allem ein permanentes Unwohlbefinden im eigenen Körper.

Offensichtlich ist unsere übliche Ernährung doch nicht die Ideale, und noch offensichtlicher ist, dass vollständige Gesundheit ohne eine gesunde Ernährung so gut wie unmöglich ist.

Was ist gesunde Ernährung?

Eine gesunde Ernährung ist die optimale Ernährungsweise, die dem Organismus das gibt, was er braucht. Es ist eine Ernährung, mit der man, wenn man krank ist, gesund wird, und wenn man gesund ist, dies auch dauerhaft bleibt.

Zu einer solchen gesunden Ernährung gehört eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mischkost. Und dies sollte schon bei Kindern und in deren Brotdosen für den Kindergarten und für die Schule berücksichtigt werden. (Klar sind abgepackte Schokobrötchen schnell in Brotdosen verstaut, doch ob Ihr Kind davon profitiert, lässt sich spätestens beim ersten Zahnarztbesuch verneinen)

An erster Stelle stehen pflanzliche Lebensmittel und kalorienfreie bzw. -arme Getränke. Beginnen Sie ihren Tag mit Wasser und stellen Sie sicher, dass die nötigen 1,5 Liter dem Körper auf jeden Fall zugeführt werden. Ein reichlicher und täglicher Verzehr von Gemüse und Obst (mindestens 5 Portionen am Tag), Hülsenfrüchten und Getreideprodukten mit den wichtigen Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen ist unumgänglich für eine gesunde Ernährungsweise. Tierische Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch, Fisch etc. sollten dagegen weniger aufgetischt werden (ca.2-3 Mal in der Woche). Fetthaltige Speisen, Süßigkeiten, Fastfood, Snackprodukte und kalorienreiche Getränke sollten möglichst vermieden werden.

Und wenn Sie zwischendurch doch snacken möchten, dann greifen Sie zu einem Apfel anstatt zu einem Snickersriegel. Und wenn Sie doch ab und zu das ein oder andere Kuchenstück essen sollten, genießen Sie es und warten Sie geduldig auf das nächste Zuckerfest.

Einige Merkregeln gesunder Ernährung zusammengefasst:

  1. Starten Sie Ihren Tag mit einem Glas Wasser
  2. Essen Sie nur, wenn Sie Hunger verspüren
  3. Essen Sie zu geregelten Zeiten
  4. Meiden Sie tägliche Desserts
  5. Essen Sie abends spätestens um 18 Uhr
  6. Essen Sie jeden Tag Rohkost
  7. Essen Sie regional und saisonal
  8. Essen Sie fettarm (weniger Öl in pakistanischen Speisen schmeckt genauso gut)
  9. Tischen Sie tierische Lebensmittel in überschaubaren Wochenmengen auf
  10. Snacken Sie gesund wie mit Obst, Datteln oder Trockenfrüchten
  11. Meiden Sie Fertigprodukte und kochen Sie lieber täglich und frisch
  12. Und zu guter Letzt: Vergessen Sie nicht, dass zu vollkommener Gesundheit mehr als eine gesunde Nahrung zählt

 

1 comment found

  1. Jedesmal wenn ich Essen fettarm koche dann sehe ich wie meine Mutter versteckt immer mehr Öl ins Essen tut. Es ist schwer so etwas in den Haushalt einzuführen. Mich würde es interessieren, wie es andere machen. Einige Tipps?

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.